Häufig gestellte Fragen

Nachträgliche Einblasdämmung von zweischaligem Mauerwerk sowie Dächern

Wie funktioniert das Einblasverfahren?

Bei der energetischen Sanierung von Gebäuden spielt die Wohnqualität, sowie die Werterhaltung von Gebäuden eine wesentliche Rolle.

Wie auch Wasser sucht sich die Wärme ihren Weg aus dem Haus. Eine einfache Außenwanddämmung hilft da nur in den wenigsten Fällen, auch wenn Ihr Maler Ihnen da etwas anderes erzählt. Verlassen Sie sich bei der Beratung auf den Spezialisten der Kerndämmung. Nicht jedes Produkt zur nachträglichen Wärmedämmung ist unbedingt für Ihr Gebäude geeignet. So verwenden wir, je nach Art des Mauerwerks, verschiedene Materialien zur nachträglicher Einblasdämmung (Kerndämmung) von zweischaligen Mauerwerken, für Dächer- und oberste Geschossdecken. Dies ist oft einfach und als kostengünstige Maßnahme geeignet. Bei der Besichtigung ihres Hauses (Dämmanalyse) werden gezielte Untersuchungen durchgeführt und alle möglichen Schwachpunkte ermittelt, die durch geeignete Maßnahmen wie eine Kerndämmung, auch Hohlmauerdämmung genannt, beseitigt werden können. Diese Maßnahmen können in der Regel schnell realisiert werden und zeichnen sich durch kurze Amortisation aus.

Wie preiswert ist eine nachträgliche Einblasdämmung?

Ein Vergleich lohnt sich! Andere Verfahren zur Dämmung sind im Gegensatz zur Kerndämmung teurer und weniger effizient. Günstigere Materialpreise machen die Kerndämmung so attraktiv.

Wie lange dauert ein Dämmvorgang?

In der Regel ist eine Kerndämmung mittels Einblasverfahren in ein bis zwei Tagen umgesetzt.

Es müssen keine Dämmplatten und andere Formate produziert werden, sondern das lose Material wird mittels Einblaslöchern direkt in die Hohlräume eingeblasen und dämmt somit jeden noch so kleinen Zwischenraum.

Warum Einblasdämmung in Alt- und Neubauten?

Können Sie in Ihr Mauerwerk schauen? Nein! Dann ist es umso wichtiger eine lückenlose Einbringung der Kerndämmung zu erreichen. Dank eigens entwickelten Produkten ist es uns möglich, Ihr Gebäude optimal zu dämmen, ganz gleich ob in Alt – oder Neubauten. Materialien wie HK33 mit Feinanteil sind perfekt dazu geeignet. Auf unserem YouTube Kanal zeigen wir Ihnen stets neue Tests und Berichte. 

Welche Bereiche lassen sich nachträglich dämmen?

Die Dämmung eines Hauses kann an vielen Stellen optimiert werden. So kann ein Heizkostenersparnis von bis zu 50% realisiert werden. 

1. Dachdämmung
2. Obere Geschossdeckendämmung
3. Kerndämmung
4. Fußbodendämmung
5. Kellerdeckendämmung

Warum sind genau wir die Richtigen für Ihr Projekt?

Stefan Haupt ist seit über 25 Jahren als staatlich geprüfter Verfahrens- und Umweltschutztechniker, sowie Inhaber der Firma Haupt Dämmstofftechnik und immer auf der Suche nach dem besten Produkt für seine Kunden.

Die Kerndämmung mit seinen eigenen patentierten Produktentwicklungen finden in ganz Europa Verwendung, wie z.B. das EPS Granulat HK33.

Sein Team von geschulten Fachkräften garantiert einen reibungslosen Ablauf der energetischen Maßnahme. Meist dauert die nachträgliche Einblas- und Kerndämmung eines Einfamilienhauses nur einen Tag. Sie spüren sofort die Wirkung einer Kerndämmung und sparen im selben Moment Energie.

Wo bekommen Sie die Kerndämmung vom Spezialisten für HH und SH?

Schleswig-Holstein und Hamburg sind die Kernbereiche von Haupt Dämmstofftechnik, wir vermitteln aber deutschlandweit an unsere kompetenten Partnerbetriebe. Die nachträgliche energetische Sanierung durch eine Kerndämmung, ist ein Eingriff in die Substanz Ihrer Immobilie und sollte von Fachleuten durchgeführt werden.

Lassen Sie sich beraten und rufen Sie uns an, damit durch die Kerndämmung vom Profi der Wert Ihrer Immobilie steigt und die Heizkosten sinken.

Wir dämmen über Kiel bis NorderstedtHamburgPinneberg, Itzehoe und hoch bis Husum, Schleswig und Flensburg umweltfreundlich und preiswert mit den verschiedensten Materialien. So verbessert sich der Wohnkomfort durch Kerndämmung per Einblasverfahren und ein Großteil der Heizkosten kann eingespart werden.

1. Dämmung von Dächern
2. Obere Geschossdeckendämmung
3. Kerndämmung von zweischaligem Mauerwerk
4. Fußbodendämmung
5. Kellerdeckendämmung

Fragen zur Einblasdämmung?

Jetzt eine Anfrage für Einblasdämmung für Hamburg und Schleswig-Holstein per Mail verschicken, Sie erreichen uns über unser Kontaktformular. Wir werden uns so schnell wie möglich an Sie wenden.

Haupt-Dämmstofftechnik - Fachbetrieb für Einblasdämmung

 

Haupt Dämmstofftechnik, Ihr Fachbetrieb für Einblasdämmung und Kerndämmung

Fachbetrieb Einblasdämmung in 24601 Wankendorf, Röterberg 16a
Fachbetrieb Einblasdämmung in 20097 Hamburg - St. Georg, Sonninenstraße 22a

0 43 26 / 23 69