Einblasdämmung Kiel

Einblasdämmung und Hohlwanddämmung sowie Kerndämmung in Kiel für Dächer, Böden und zweischalige Mauerwerke.

Die Landeshauptstadt Kiel wurde wie Hamburg im Zweiten Weltkrieg stark zerstört. In Düsternbrook und Kronshagen stehen jedoch noch ein paar schöne alte Villen, die durch eine vorhandene Luftschicht, schnell und mit geringen Kosten mit einer nachträglichen Wärmedämmung energetisch saniert werden können.

Sie möchten eine Anfrage stellen?

4 + 2 =

Dämmung durch Kerndämmung in Kiel durch Haupt Dämmstofftechnik

Ebenso die alten Arbeiterreihenhäuser in Elmschenhagen. Überall in der Stadt stehen viele Nachkriegsbauten in zweischaliger Bauweise, welche sich für eine nachträgliche energetische Sanierung geradezu anbieten. Sehr viele dieser alten Wohnhäuser haben außerdem ein ungedämmtes Dachgeschoss, das mit wenig Aufwand und Kosten nachträglich mittels Einblasdämmung isoliert werden kann.

Als sich um 1233 der Schauenburger Graf Adolf IV dazu entschloss, am Ende einer meist eisfreien Meeresbucht an der Ostsee eine Stadt zu gründen, befanden sich lediglich ein paar Siedlungen an ihren beiden Ufern. „Holstenstadt tom Kyle“ (Holstenstadt an der Förde) wurde die Stadt genannt und beherbergte in der Zeit ihrer Gründung nur wenige tausend Bürger. Daraus wurde im Laufe der Jahre nur noch „tom Kyle“ und später das heutige „Kiel“. Dass die Stadt Kiel das Ergebnis einer planmäßigen Stadtgründung ist, zeigt sich, wenn man ihren Grundriss eingehender betrachtet. Der zentrale Marktplatz und das Doppelkreuz der von ihm ausgehenden Straßen waren bautypisch für die damalige Zeit.

Um 1803 beherbergte Kiel immer noch gerade einmal 7000 Menschen. Das änderte sich jedoch mit der Industrialisierung rasch. Um das Jahr 1900 herum war die Anzahl der Einwohner auf mehr als 100. 000 angestiegen. Heute zählt Kiel mit einer Einwohnerzahl von mehr als 246.000 Menschen, die sich auf 30 Stadtteile und 118,65 Quadratkilometer verteilen, zu den 30 größten Städten Deutschlands. Gleichzeitig ist sie seit 1946 die Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins.

 

Dämmung von Kieler Häusern

• alte Villen und alte Arbeiterreihenhäuser mit einer Luftschicht – Gut zur nachträglichen Dämmung geeignet
• Nachkriegsbauten – Wohnhäuser in zweischaliger Bauweise mit nachträglicher Kerndämmung energetisch sanieren
• oft ungedämmte Dachgeschosse – Bieten sich für die energetische Wärmedämmung zu geringen Kosten an

Zählte Kiel einmal zu den großen Arbeitgebern mehrerer Industriebetriebe und der Marine, punktet die Stadt heute vorwiegend als Dienstleistungsstandort. Mehr als 70 % aller Bediensteten sind hier beschäftigt. Natürlich gibt es noch Werften, Maschinenfabriken und weitere Industrie. Immer größere Bedeutung erlangen jedoch Dienstleistungen rund um den Hafen. So spielt die Fähr- und Kreuzschifffahrt eine zunehmend bedeutendere Rolle. Der Hafen in Kiel gilt mittlerweile als einer der größten Passagierhäfen Deutschlands, die ablegenden Kreuzfahrtschiffe erreichen die verschiedensten Häfen auf der ganzen Welt.

Das spiegelt sich auch in der Architektur Kiels wider. Wurden große Teile der Stadt nach dem Zweiten Weltkrieg eher funktionell und wenig ansprechend wieder aufgebaut, tritt heute die Lust am Flanieren und die Rekonstruktion baulich-historischer Aspekte  in den Vordergrund. Das gilt besonders für die Gegend um den Hafen, den Bahnhof  und den Stadtkern. Hier zeigen sich besonders die Bestrebungen, die Universitätsstadt neben vielen reizvollen Veranstaltungen auch architektonisch wieder attraktiver zu machen. Durch Kiel verläuft die Wasserscheide zwischen Nord- und Ostsee. Die Umgebung der Stadt ist geprägt von Moränen-Hügeln, die im Osten in die berühmte Holsteinische-Schweiz übergehen. Diese schöne Lage, gepaart mit dem Drang, mehr aus der Stadt zu machen, sorgen nicht nur unter Wassersportlern dafür, dass Kiel lange kein Geheimtipp mehr ist. Alljährlich zieht es Angler, Radwanderer, Kitesurfer, Surfer, Kanufahrer, Segler und Taucher hierher. Finden Sie jetzt Ihr Einsparpotenzial durch eine nachträgliche Kerndämmung von Haupt Dämmstofftechnik – Ihr Fachbetrieb für Einblasdämmung

Vorteile nachträgliche Einblasdämmung

  • Das Einblasverfahren zur nachträglichen energetischen Sanierung ist nicht nur günstig, sondern verfolgt auch einen ökologischen Gedanken.
  • Die verwendeten Dämmstoffe sind hydrophob (wasserabweisend)
  • Verrottungsbeständig – Auch nach vielen Jahren ist die Wirkung der verwendeten Dämmstoffe gewährleistet
  • Wärmeleitfähigkeit
  • Zugelassen vom Deutschen Institut für Bauchtechnik.

Langjährig

Der finanzielle Aufwand für eine Kerndämmung amortisiert sich bereits nach 3 – 5 Jahren. Bei der Einblasdämmung werden Hohlräume mit entsprechenden Dämmstoffen vollständig ausgeblasen. Durch die Maßnahme sparen sie Heizkosten und die Umwelt wird geschont. Das Wohlbefinden ist in einem gedämmten Gebäude höher als in einem ungedämmten.

Förderung

Umfangreiche Förderungen der KFW stehen Ihnen auch bei der energetischen Sanierung mittels Einblasdämmung zur Verfügung. Einblasdämmung, z.B. Kerndämmung der Fassade oder Dachdämmungen, sind nicht nur über die KFW oder andere regionale Institute förderbar, auch bei der Steuererklärung sind die Kosten der Dämmung absetzbar.

Kostengünstig

Bei der Verwendung einer Einblasdämmung ist der Kostenvorteil sehr klar definierbar. Vorhandene Hohlräume werden im Bereich Fassade und Dach mit entsprechenden Dämmstoffen ohne weitere bauliche Maßnahmen verfüllt.
Vorarbeiten, wie z.B. bei einem WDVS-System, fallen nicht an.

Fragen zur Einblasdämmung?

Jetzt eine Anfrage für Einblasdämmung für Hamburg und Schleswig-Holstein per Mail verschicken, Sie erreichen uns über unser Kontaktformular. Wir werden uns so schnell wie möglich an Sie wenden.

Haupt-Dämmstofftechnik - Fachbetrieb für Einblasdämmung

 

Ob Fassade, Dach, Fußboden oder Geschossdecke – Eine fundierte Beratung zur Hohlraumdämmung durch die Spezialisten unserer Firma ist für uns selbstverständlich und wird keine Fragen offen lassen.
Wenn Sie in der Landeshauptstadt Kiel ein älteres Haus Ihr Eigen nennen und über eine energetische Sanierung nachdenken, bietet sich eine Hohlraumdämmung z.B. von Fassade oder Dach geradezu an. 
Bei der Firma Haupt Dämmstofftechnik bekommen Sie zudem eine ausführliche Beratung zu den Möglichkeiten, energetische Maßnahmen, z.B. in Form einer Hohlraumdämmung vom Staat fördern zu lassen.  

Weitere Informationen zur Förderung finden Sie hier.

Lassen Sie uns keine Zeit verlieren und nehmen Sie Kontakt zur Firma Haupt Dämmstofftechnik auf, um eine ausführliche Beratung über Möglichkeiten der Dämmung und den anfallenden Kosten zu erhalten. Sie finden uns in Wankendorf, im Herzen Schleswig-Holsteins, und erreichen uns unter der Telefonnummer 04326-2369.

Haupt Dämmstofftechnik, Ihr Fachbetrieb für Einblasdämmung und Kerndämmung

Fachbetrieb Einblasdämmung in 24601 Wankendorf, Röterberg 16a
Fachbetrieb Einblasdämmung in 20097 Hamburg - St. Georg, Sonninenstraße 22a

0 43 26 / 23 69